Begleitender Dienst

Der begleitende Dienst ist für die soziale Beratung und Betreuung der Menschen mit Behinderung in ihrem Arbeitsumfeld innerhalb und außerhalb der Werkstatt zuständig. Zu dem Aufgabengebiet zählen auch Gesprächsangebote zur Krisenintervention und Konfliktbearbeitung. Hierbei wird sowohl mit den Gruppenleitern, als auch mit dem medizinischen Dienst und mit komplementären Diensten außerhalb der Werkstatt zusammen gearbeitet. Zu den letzteren zählen beispielsweise die gesetzlichen Betreuer, die Mitarbeiter des betreuten Wohnens und der Wohnheime, Ärzte, Behörden, Integrationsfachdienste und andere externe Anbieter der psychosozialen Betreuung.

Aufgaben des begleitenden Dienstes sind außerdem:
  • Teilnahme an jährlichen Rehakonferenzen für die einzelnen Menschen mit Behinderung im Berufsbildungsbereich
  • Berichtswesen für Fachausschusssitzungen
  • Rehaplanungsgespräche für Menschen mit Behinderung im Arbeitsbereich
  • Planung von Ferienfreizeiten, sowie Vorbereitung und Planung bei Festen

Infoveranstaltung

Durch monatlich stattfindende Informationsveranstaltungen wird bereits im Vorfeld eines möglichen Rehaverfahrens eine umfangreiche Darstellung des Aufnahmeverfahrens, des Eingangsverfahrens, des Berufsbildungsbereiches und des Arbeitsbereiches angeboten.

Auch über zusätzliche Leistungen der RAPS wird informiert:

Arbeitsbereiche






Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Benutzer Anmeldung | Webseite: media-x-vision.de


RAPS

Kontakte / Team
Unsere Philosophie
Links, Partner
Presseartikel
Video



Informationen für Auftraggeber

Leistungsübersicht
Qualitätsmanagement und Zertifizierung
finanzielle Vorteile
Referenzen (Auszug)



Informationen für Arbeitnehmer

Aufnahmeverfahren
Eingangsverfahren
Berufsbildungsbereich
Arbeitsbereiche
Fördergruppe
begleitender Dienst
medizinischer Dienst
Werkstattrat
begleitende Maßnahmen
Galerie
Erfahrungsberichte



Service

Auftraggeber
aus Industrie und Handel

Informationen
für Menschen mit Behinderungen